Al Romero

Ambiente: Das denkmalgeschützte Gebäude hat sich kaum verändert. Lediglich die Säulen wurden in Terrakotta gestrichen – und ein plätschernder Brunnen ziert nun das Restaurant, das ohnehin schon wie eine spanische Taverne aussieht. Wenn dann noch Gitarre gespielt wird, ist die spanische Atmosphäre perfekt.
Angebot: Spanisches Omelett, Paella für zwei oder sich doch lieber durch die Tapas futtern? Kenner der spanischen Küche wissen dieses Restaurant zu schätzen. Ob man nun à la carte, ein Gericht wie Kabeljau oder Hähnchen in Knoblauch, bestellt oder diverse Tapas auf einem Zettel ankreuzt – al Romero kann sich jedem Geschmack und den persönlichen Vorlieben anpassen. Lecker!
Besonderheit: Bevor man sich lange den Kopf zerbricht, gibt es den Tapasteller für 2 Personen. 20 verschiedene Tapas, kalt und warm. Besser kann man die spanische Küche nicht kennenlernen.

Johannisstraße 92/93, tägl. 17.30-22h

Text Carolin Rupp | Foto Jacob Mason