Schön in Schale

Garnelen
[pulledquote]Fein zubereitete Garnelen gehören zu dem exquisitesten Gaumenkitzel, den das Meer zu bieten hat. Echte Gourmets lassen sie sich auf der Zunge zergehen. Wenn nur das Pulen nicht wäre …[/pulledquote]

Sie sind die bekanntesten und beliebtesten Meeresfrüchte und überzeugen außerdem durch optimale Nährwerte: Garnelen enthalten hochwertiges Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und wenig Fett. Restaurants und Bistros haben die leckeren Krustentiere auf der Speisekarte und locken zuweilen mit speziellen Aktions-Angeboten.

Garnelen sind beliebt, denn sie schmecken immer. Egal, ob als Snack, als Beilage zum Salat oder als Hauptgericht. Das weiß auch Küchenchef Hans-Peter Engels vom Jagdschlösschen in Bad Iburg: „Seit etwa fünf Jahren trauen sich auch Leute an Garnelen, die vorher der festen Überzeugung waren, dass so etwas nichts für sie sei. Man isst sie gern als Vorspeise. Aber auch in Kombination mit Fleisch – als „Surf‘n’Turf” – werden sie immer beliebter.”

Hans-Peter Engels
„In Kombination mit Fleisch – als „Surf‘n’Turf“ – werden Garnelen immer beliebter.“ Hans-Peter Engels (re.)

Hans-Peter Engels bezieht die Meerestiere bei einem Fischhändler aus der Region. Denn die Qualität muss stimmen. Und noch ein Geheimnis hat die Garnele seiner Meinung nach: Für ein vollendetes Geschmackserlebnis sollten die Meerestiere richtig gewürzt oder mariniert sein. Womit? Das soll sein Küchengeheimnis bleiben.

Eine weitere Expertin in Sachen Garnelen ist Martina Krone vom Fischrestaurant Gezeiten. Auch sie bestätigt: Es ist wichtig, woher man die Tiere bezieht. „Faktoren wie sauberes Wasser, die Art der Haltung sowie die Fütterung sind ausschlaggebend für die Qualität der Tiere. Außerdem gilt: Je kälter das Gewässer, desto höher die Qualität. Wir beziehen direkt von unseren Partnern, die mit ihren Kuttern auf die Nordsee fahren.”

Im Gezeiten isst man die schmackhaften Meerestiere entweder gekocht oder gegrillt. Klassisch schmecken sie mit Salat, Baguette und verschiedenen Dips am besten. „Eine stimmige Kombination, die auf der ganzen Welt gern gegessen wird”, bestätigt Martina Krone. Dazu trinkt man gerne einen spritzigen, leicht moussierenden Wein, zum Beispiel einen Vinho Verde. „Ein schöner Kontrast zu den Garnelen, die in der Regel herzhaft zubereitet sind. Generell kann man jedoch alles dazu trinken. Die alte Regel entweder Rot- oder Weisswein gilt nicht mehr.“

Martina Krone
„Klassisch schmecken Garnelen mit Salat, Baguette und verschiedenen Dips am besten“. Martina Krone

Immer mehr Menschen ernähren sich gesundheitsbewusst. Da dürfen Fisch oder Meeresfrüchte auf dem Speiseplan nicht fehlen. „Deftige, schwere, üppige Kost ist ein bisschen rückläufig und schafft Platz für leichte, gesunde, frische Gerichte”, stellt Martina Krone fest.

Garnelen zu essen ist nicht nur gesund, sondern auch ungemein gesellig. Besonders, wenn die Krebstiere mit Schale serviert werden und man sie vor dem Verzehr pulen muss. Im Gezeiten werden die Garnelen ohne Kopf und Darm, aber mit Schale angerichtet. „So schmecken sie frischer. Weil man die Hände benutzt, geht es kommunikativ, gesellig und locker zu. Ein nettes Miteinander”, sagt Martina Krone.

Zum Verspeisen der Meerestiere sollte man sich in erster Linie also Zeit nehmen. Dann steht einem echten Geschmackserlebnis nichts mehr im Weg.

 

Ein Tier mit vielen Namen

Garnelen, Gambas, Krabben, Shrimps, Prawns, Krevetten … Selten stiften die Bezeichnungen für ein und dasselbe Tier so viel Verwirrung. Martina Krone: „Verschiedene Länder, verschiedene Namen. Shrimps und Prawns stammt aus dem Englischen. Erstere sind die kleineren, Prawns die größeren Tiere. Im Deutschen sind Krabben die kleineren und Garnelen die größeren. In Ostfriesland sagt man beispielsweise zu den Krabben Granat. Letztlich steckt immer das Gleiche dahinter.” Die Garnele – die häufigste aller Krabbenarten – besitzt extrem zartes und schmackhaftes Fleisch. Ihr wichtigstes Merkmal: Sie hat keine Scheren und wird in der Regel geschält verkauft. Hummerartige Meerestiere mit Scheren wie Kaisergranat – im Mittelmeerraum auch Scampi genannt –, Hummer und Langusten gehören hingegen nicht zur Familie der Garnelen!

TEXT: JUDITH KANTNER | FOTOS: ROBIN MACKENZIE/123RF.COM, JUDITH KANTNER

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *